Sammlung von Newsfeeds

Geschäftsfrau will Newcastle United für 336 Millionen Euro kaufen

11freunde.de - 20. November 2017 - 23:05
Newcastle - Die britische Geschäftsfrau Amanda Staveley hat für den englischen Premier-League-Klub Newcastle United ein Kaufangebot über 300 Millionen Pfund, umgerechnet rund 336 Millionen Euro, abgegeben. Dies berichten britische Medien am Montag. Demnach habe Staveleys Finanzunternehmen PCP Capital Partners Newcastles Besitzer Mike Ashley eine entsprechende Offerte übergeben. Ashley hatte am 16. Oktober bekannt gegeben, dass er den Klub nach zehn Jahren wieder verkaufen wolle. Der nun angebotene Preis läge allerdings deutlich unter den 380 Millionen Pfund (425 Millionen Euro), die dem Klubchef offenbar als Verkaufssumme vorschwebten. Der 53-Jährige hatte Newcastle United 2007 für 134,4 Millionen Pfund (150 Millionen Euro) übernommen. Unter Ashleys Ägide stiegen die Magpies zweimal in die zweite Liga ab, schafften aber zur aktuellen Saison wieder den Aufstieg. Das Team von Trainer Rafael Benitez belegt aktuell den elften Tabellenplatz.
Kategorien: Fußball

Satzungsänderung abgelehnt: Neuer Ärger im Stadion-Streit bei Hertha

11freunde.de - 20. November 2017 - 22:45
Berlin - Der Streit um den Standort eines neuen Stadions geht beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC in die nächste Runde. Auf der Mitgliederversammlung am Montag wurde ein Satzungsänderungsantrag, der den Spielort der Heimspiele aller Mannschaften ausschließlich im Berliner Stadtgebiet vorsieht, abgelehnt. Mit lediglich 776 Ja-Stimmen von 1285 gültigen verpassten die Antragssteller die nötige Dreiviertelmehrheit. Im März hatte der Klub einen möglichen Umzug nach Ludwigsfelde (Brandenburg) südlich von Berlin ins Gespräch gebracht. Dies sorgte für Unmut bei den Anhängern. Im Mai hatte Präsident Werner Gegenbauer den Mitgliedern im Falle eines Neubaus eine Befragung über den Standort der Arena in Aussicht gestellt. Dem wollten die Antragssteller durch die Abstimmung zuvorkommen. Über den Antrag entwickelte sich am Montag eine hitzige Debatte. Einige Mitglieder sehen sich laut eigenen Angaben durch ein Stadion in Brandenburg ihrer Identität beraubt. Antragskritiker gaben zu verstehen, dass eine Festschreibung des Spielortes aller Mannschaften in der Satzung fehl am Platz sei, da sie nicht ausreichend differenziere und für die ausgegliederte Profiabteilung nicht anwendbar sei. Gegenbauer versuchte, die aufgeheizte Atmosphäre zu beruhigen: "Mit dem Senat sind Gespräche in Gange. Die Arbeitsgruppen tagen und zum Jahresende werden wir eine Zwischenbilanz ziehen. Wir haben verstanden, dass die Mitglieder dafür sind, dass Hertha BSC in Berlin bleibt. Und wir haben auch immer gesagt, dass das Präsidium und der Verein eine Spielstätte im Olympiapark befürworten." Hertha ist seit geraumer Zeit mit seiner jetzigen Situation im Olympiastadion unzufrieden. Die Spielstätte ist meist nur zur Hälfte gefüllt, es kommt nur sehr schwerlich Stimmung auf. Im Gespräch sind Neubauten in Ludwigsfelde und auf dem Olympiagelände neben dem jetzigen Stadion, aber auch der Umbau des Olympiastadions zu einer reinen Fußball-Arena.
Kategorien: Fußball

Kaiserslautern erkämpft späten Sieg in Dresden

11freunde.de - 20. November 2017 - 22:35
Dresden - Traditionsklub 1. FC Kaiserslautern hat im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga ein Lebenszeichen von sich gegeben und seinen zweiten Saisonsieg erkämpft. Der Tabellenletzte kam durch zwei späte Tore zu einem 2:1 (0:1)-Erfolg bei Dynamo Dresden und verkürzte den Abstand auf den Relegationsplatz auf nunmehr vier Punkte. Die Dresdner warten damit seit sechs Spielen auf einen Sieg und rutschten als 16. immer tiefer in die Krise. Vor 27.224 Zuschauern brachte Lucas Röser die Gastgeber in der 15. Minute in Führung. In der 85. Minute glich Stipe Vucur für die Pfälzer aus, ehe drei Minuten später Lukas Spalvis sogar den Siegtreffer für den FCK erzielte, der nach einer achtwöchigen Verletzungspause erstmals wieder auf seinen Kapitän Daniel Halfar zurückgreifen konnte. Nach kurzem Straucheln in der Anfangsphase fing sich Dynamo mit dem Tor und dominierte die erste Hälfte. Der viermalige Meister Lautern blieb offensiv hingegen zunächst harmlos. Lediglich eine Großchance hatten die Pfälzer kurz vor der Halbzeit (44.). Brandon Borrello schob den Ball quer vors Tor, doch keiner seiner Mitspieler war mitgegangen. Lauterns Trainer Jeff Strasser verstärkte nach dem Wechsel den Angriff und brachte Manfred Kwadwo für Verteidiger Benjamin Kessel. Lautern erarbeitete sich daraufhin mehr Ballbesitz und wurde in der Schlussphase für seine Bemühungen belohnt.
Kategorien: Fußball

1860 gegen TSV Buchbach nach Flutlichtausfall abgesagt

11freunde.de - 20. November 2017 - 21:00
München - Das Fußballspiel zwischen Spitzenreiter TSV 1860 München und dem TSV Buchbach am 22. Spieltag der Regionalliga Bayern wurde wegen eines Flutlichtausfalls im Grünwalder Stadion abgesagt. Das verkündete 1860 zehn Minuten vor Spielbeginn im Stadion und auf Twitter. "Es tut uns unendlich leid für die Fans, die extra angereist sind", sagte 1860-Geschäftsführer Markus Fauser. Als Ursache des Stromausfalls wurde später ein Defekt im inneren Stromkreislauf des Stadions ausgemacht. Die Partie war mit 12.500 Zuschauern bereits im Vorfeld ausverkauft. "Das ist ein städtisches Stadion. Bei dem technischen Defekt trifft Sechzig als Verein keine Schuld", sagte Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV), der ebenfalls im Stadion war: "Wegen eines Nachholtermins sind wir mit den Verantwortlichen im Gespräch. Es sieht danach aus, dass die Partie im März nachgeholt wird, weil Buchbach die Woche vor dem Rückrundenstart schon ein Trainingslager gebucht hat." Die Eintrittskarten behalten für die Neuansetzung ihre Gültigkeit. Kurz nach 19 Uhr war im Stadion das erste Mal der Strom ausgefallen. Nachdem das Problem wieder behoben schien, fiel der Strom ein zweites Mal aus. Beide Mannschaften machten sich daraufhin im Dunkeln warm, lediglich die Notstromaggregate sorgten für eine leichte Beleuchtung. Die angereisten Zuschauer wurden nach dem Stromausfall zunächst nicht ins Stadion gelassen und später per Durchsage von der Absage informiert. Fans, die sich bereits im Stadion befanden, wurden nach der Absage gebeten, die Tribünen zu verlassen. 1860 (44) ist mit fünf Punkten Vorsprung auf Verfolger Ingolstadt II Tabellenführer. Buchbach belegt mit 28 Punkten Platz elf.
Kategorien: Fußball

Max Kruse über Pokernächte, Nutella und sein Image als Krawallfußballer

11freunde.de - 20. November 2017 - 20:29
Gestern sorgte Max Kruse mit drei Hütten für den ersten Bremer Sieg. Vor genau einem Jahr erklärte er uns, warum er überhaupt in Bremen spielt.
Kategorien: Fußball

Dopingkontrolle bei den DFB-Frauen

dfb.de - 20. November 2017 - 20:25

Vor dem Länderspiel gegen Frankreich hat das deutsche Frauen-Nationalteam unangemeldeten Besuch von Kontrolleuren der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) bekommen. Im Teamhotel mussten fünf Spielerinnen Urinproben abgeben.

Kategorien: Fußball

Emmerling wieder Cheftrainer beim Drittligist Erfurt

11freunde.de - 20. November 2017 - 20:20
Erfurt - Rückkehrer Stefan Emmerling ist wieder Cheftrainer des Fußball-Drittligisten Rot-Weiß Erfurt. Der 51-Jährige unterschrieb beim Tabellenletzten einen Zweijahresvertrag, der auch für die Regionalliga gilt. Emmerling, der bereits von März 2010 bis August 2012 bei den Thüringern als Coach tätig war, beerbt den glücklosen David Bergner. Bergner hatte Anfang Oktober als sportlicher Leiter des Nachwuchsleistungszentrums den Posten des entlassenen Trainers Stefan Krämer übernommen. Die Wende schaffte RWE aber auch mit ihm nicht. In fünf Ligaspielen holte Rot-Weiß nur einen Punkt. Der ehemalige Bundesligaprofi Stefan Emmerling wird ab Dienstag das Training der Erfurter leiten. Am Samstag (14.00 Uhr) steht das Auswärtsspiel bei Werder Bremen II auf dem Programm.
Kategorien: Fußball

Das 11FREUNDE-Quiz zum 20.11.

11freunde.de - 20. November 2017 - 19:59
Von gefallenen Rekorden, Abstiegsduellen und dem Derby della Capitale - Viel Spaß beim 11FREUNDE-Quiz des Tages!
Kategorien: Fußball

700.000 Euro Gewinn: Werder Bremen zum zweiten Mal in Folge im Plus

11freunde.de - 20. November 2017 - 19:45
Bremen - Zum zweiten Mal hintereinander hat Fußball-Bundesligist Werder Bremen ein Geschäftsjahr mit einem finanziellen Plus abgeschlossen. Wie die Hanseaten am Montag auf ihrer Mitgliederversammlung bekannt gaben, wurde im Geschäftsjahr 2016/2017 ein Überschuss von 700.000 Euro erwirtschaftet. Am Ende der Spielzeit 2015/2016 hatte der Gewinn bei 2,8 Millionen Euro gelegen. "Wir bleiben trotz herausfordernder Zeiten zum zweiten Mal in Folge im positiven Bereich. Wir arbeiten daran, diese wirtschaftliche Wende auch in den kommenden Jahren zu bestätigen, um unserem Kerngeschäft Profifußball die bestmöglichen Voraussetzungen in einem immer härteren Konkurrenzkampf zu bieten", kommentierte Klaus Filbry, Vorsitzender der Geschäftsführung, die Bilanz.
Kategorien: Fußball

Wehrle: Stöger auch gegen Arsenal und Hertha auf der FC-Bank

11freunde.de - 20. November 2017 - 19:25
Köln - Geschäftsführer Alexander Wehrle vom Bundesliga-Tabellenletzten 1. FC Köln hat die erneute Schonfrist für Trainer Peter Stöger bestätigt. "Peter wird die Mannschaft diese Woche wie gewohnt vorbereiten und auch gegen Arsenal und Hertha BSC auf der Bank sitzen", sagte er dem Express. Am Samstagabend nach dem unglücklichen 0:1 in Mainz hatte es ein Krisentreffen mit Stöger am Geißbockheim gegeben. Der Coach glaubt nach wie vor an ein Happy End für den Klub. "Wir sind immer noch in einer Situation, die korrigierbar ist", sagte Stöger am Montagabend nach dem Training. Der Unterstützung der Mannschaft kann er sich weiter sicher sein. "Am Trainer liegt es als letztes", meinte Torwart Timo Horn nach der Übungseinheit. Nach wie vor gilt, dass der österreichische Fußballlehrer trotz der Talfahrt der in der Fußball-Bundesliga weiter sieglosen Rheinländer nicht vor der Ablösung steht. "Wir hatten das Gefühl, dass die Mannschaft gut eingestellt ist und einen Plan hat. Der unberechtigte Elfmeter war ein Bruch im Spiel ? das war der Mannschaft anzusehen, natürlich ist das dann auch schwer für den Trainer", äußerte Wehrle zum Mainz-Spiel.  Trotz der prekären Situation traut der Klub Stöger zu, das Ruder herumreißen zu können. Wehrle: "An jedem anderen Ort wäre der Trainer schon gewechselt worden. Aber Peter Stöger hat hier vier Jahre sehr erfolgreich gearbeitet, er hat großen Rückhalt in der Mannschaft und bei den Fans, und wir wären nicht spürbar anders, wenn wir da schon den üblichen Mechanismen gefolgt wären."
Kategorien: Fußball

Popp: Titel-Erinnerungen an Bielefeld

dfb.de - 20. November 2017 - 19:00

Mit dem Spiel gegen Frankreich endet das Länderspieljahr 2017 für die Frauen-Nationalmannschaft. Angreiferin Alexandra Popp spricht über ihre Verbindung zu Bielefeld, die Stärken der Französinnen und worauf sich die Zuschauer freuen können.

Kategorien: Fußball

BVB-Trainer Bosz: "Wir brauchen diesen Sieg"

11freunde.de - 20. November 2017 - 18:40
Dortmund - Trainer Peter Bosz von Borussia Dortmund sieht das Champions-League-Spiel gegen Tottenham Hotspur am Dienstag (20.45 Uhr/Sky) als "Chance", den schlingernden BVB in der Derbywoche wieder auf Kurs zu bringen. "Wir brauchen diesen Sieg, um den Negativlauf zu beenden. Allein schon für das Gefühl", sagte der angeschlagene Coach am Montag während der Pressekonferenz. Am Samstag (15.30 Uhr) empfängt der seit fünf Liga-Spielen sieglose BVB den Erzrivalen und Tabellenzweiten Schalke 04. Bosz erklärte, er "verstehe die Unruhe", die durch das 1:2 beim VfB Stuttgart am Freitag noch stärker geworden ist. Gegen Tottenham geht es für den BVB darum, den dritten Gruppenplatz im Fernduell mit APOEL Nikosia zu sichern. Das würde zumindest den "Abstieg" in die Europa League garantieren.
Kategorien: Fußball

Auf eine La-Ola mit Schult und Peter

dfb.de - 20. November 2017 - 18:30

Was für eine Stimmung in der Grundschule Brake: Vor dem Testspiel gegen die WM-Gastgeberinnen aus Frankreich am Freitag (ab 17.58 Uhr, live in der ARD) in Bielefeld wurden die Kinder von Almuth Schult und Babett Peter besucht.

Kategorien: Fußball

Nach Suspendierung: Aubameyang zurück im BVB-Kader

11freunde.de - 20. November 2017 - 18:25
Dortmund - Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang kehrt in den Kader von Borussia Dortmund zurück. Der BVB hob die wegen Verspätungen und eines unerlaubten Videodrehs ausgesprochene Suspendierung des gabunischen Torjägers vor dem Champions-League-Spiel gegen Tottenham Hotspur am Dienstag (20.45 Uhr/Sky) auf. "Er wird spielen, das ist einfach", sagte Trainer Peter Bosz am Montag.  Aubameyang, der nach einem starken Saisonstart zuletzt nur noch selten getroffen hat, war für das Ligaspiel beim VfB Stuttgart am Freitag (1:2) eine Denkpause verordnet worden. Er darf wieder helfen, wenn es für Bosz in die richtungweisenden Spiele dieser Woche geht. Das Duell mit den Spurs und das Revierderby am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den jüngst vorbeigezogenen Rivalen Schalke 04 gelten als Gradmesser dafür, ob der Niederländer beim BVB eine Zukunft hat.
Kategorien: Fußball

Spielerscout Mislintat wechselt vom BVB zum FC Arsenal

11freunde.de - 20. November 2017 - 18:10
Dortmund - Spielerscout Sven Mislintat wechselt für eine Millionensumme vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund zum englischen Erstligisten FC Arsenal. Wie der DFB-Pokalsieger am Montag vermeldete, wurde der 45-Jährige mit sofortiger Wirkung freigestellt. In den vergangenen Tagen war in den Medien bereits über einen Wechsel Mislintats zu den Gunners spekuliert worden. Danach soll Mislintat bei den Engländern eine leitende Aufgabe in der Spielersichtung übernehmen. Dafür soll der 13-malige englische Meister Dortmund knapp zwei Millionen Euro Ablösesumme überwiesen haben. "Sven Mislintat war zehn Jahre lang mein engster Mitarbeiter. Zwischen uns ist ein enges Vertrauensverhältnis entstanden. Er hat beim BVB hervorragende Arbeit geleistet", sagte Sportdirektor Michael Zorc. Dies habe man berücksichtigt, "als Sven mich vor einigen Wochen darum bat, das außergewöhnliche Angebot des FC Arsenal annehmen zu dürfen. Wir wollten ihm diese Chance nicht verwehren", sagte Zorc. Die Identifizierung und Entwicklung von Talenten sei ein Kernbestandteil der Philosophie des FC Arsenal, und Mislintat verfüge über eine herausragende Erfolgsbilanz, sagte Arsenal-Trainer Arsene Wenger: "Wir freuen uns darauf, wenn er uns weiter nach vorne bringt." Mislintat ist in der Branche wegen seines Auges für Talente bekannt. So war er maßgeblich an den Verpflichtungen von Robert Lewandowski, Pierre-Emerick Aubameyang, Ousmane Dembele oder Christian Pulisic beteiligt. Auch Rekordmeister Bayern München soll Interesse an ihm gehabt haben. Bereits vor mehreren Wochen hatte Borussia Dortmund seinem Scouting-Team eine neue Struktur mit Markus Pilawa an der Spitze gegeben.
Kategorien: Fußball

Fußball bringt Selbstsicherheit fürs Leben

dfb.de - 20. November 2017 - 18:00

Selbstbewusste Spieler, die mit klaren Kommandos auf dem Platz die Initiative ergreifen, sind für jedes Team wertvoll. Doch ein selbstsicherer Auftritt ist nicht immer leicht. "Mein Fußball" gibt Tipps, wie man seine Selbstsicherheit stärken kann.

Kategorien: Fußball

FIFA-Prozess: Lagos in Mexiko-Stadt erschossen

11freunde.de - 20. November 2017 - 17:55
Mexiko-Stadt - Der Mexikaner Adolfo Lagos, der als Vizepräsident des nationalen Fernsehsenders Televisa in den Korruptionsskandal im Fußball-Weltverband FIFA verwickelt war, wurde am Sonntag auf offener Straße in Mexiko-Stadt erschossen. Der 69-Jährige war mit dem Fahrrad in der Hauptstadt unterwegs und wurde von einer Eskorte begleitet, als er laut Augenzeugenberichten von zwei Attentätern auf einem Motorrad angegriffen wurde. Lagos erlag im Krankenhaus seinen Schussverletzungen. Adolfo Lagos ist bereits die zweite in den Skandal verwickelte Person, die in den vergangenen Tagen ums Leben kam. Am Dienstag zuvor hatte der Argentinier Jorge Delhon offenbar Selbstmord begangen. Er soll sich vor einen Zug geworfen haben, kurz nachdem er von Alejandro Burzaco der Korruption im Fußballgeschäft bezichtigt worden war. Burzaco hatte Mitte vergangener Woche erneut vor einem Gericht im New Yorker Stadtteil Brooklyn in der FIFA-Affäre ausgesagt, um die Korruption aufzudecken. Angeklagt sind neben Perus früherem Fußball-Chef Manuel Burga (60) auch der frühere brasilianische Verbandsboss Jose Maria Marin (85) und der ehemalige FIFA-Vize Juan Angel Napout (59). Die drei Beteiligten waren vor dem FIFA-Skandal einflussreiche Funktionäre im südamerikanischen Kontinentalverband CONMEBOL, in dem (laut Burzaco) unter der Hand Millionensummen als Gegenleistung für TV-Rechte an Turnieren und Spielen geflossen sein sollen. Auch Televisa soll demnach Gelder gezahlt haben. Burzaco hatte als früherer Chef einer argentinischen Sportmarketingfirma (Torneos y Competencias) im FIFA-Korruptionsnetz eine entscheidende Rolle gespielt.
Kategorien: Fußball

Nordhaug und Howard verlassen überraschend Aqua Blue Sport

radsport-aktiv.de - 20. November 2017 - 17:51
(rsn) - Der irische Zweitdivisionär Aqua Blue Sport verliert überraschend zwei seiner bekanntesten Fahrer. Der Norweger Lars Petter Nordhaug erklärte mit sofortiger Wirkung ....
Kategorien: Radsport

DFB-Frauen: Magull, Kayikci und Laudehr fallen gegen Frankreich aus

11freunde.de - 20. November 2017 - 17:50
Harsewinkel - Bundestrainerin Steffi Jones muss bei ihrem "Schicksalsspiel" mit der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft auf drei weitere Spielerinnen verzichten. Die Freiburgerinnen Lina Magull (23) und Hasret Kayikci (26) sowie Olympiasiegerin Simone Laudehr (31) von Bayern München fallen für das letzte Länderspiel des Jahres am Freitag (17.58 Uhr/ARD) in Bielefeld gegen Frankreich aus. Magull und Kayikci reisten aufgrund von muskulären Problemen erst gar nicht ins Mannschaftshotel. Laudehr musste nach einer Untersuchung im Teamquartier wegen Beschwerden am Fuß absagen. Jones verzichtete auf Nachnominierungen. Der Kader umfasst somit 21 Spielerinnen. Jones musste bereits zuvor zahlreiche Ausfälle beklagen. Es fehlen neben den drei jüngsten Verletzten auch Sara Däbritz, Kristin Demann (beide Bayern München), Pauline Bremer (Manchester City), Carolin Simon (SC Freiburg) und Sara Doorsoun (SGS Essen). Jones steht angesichts der zuletzt enttäuschenden Leistungen unter Druck. Das Spiel gegen Frankreich sei mit Blick auf die WM-Qualifikation "ein wichtiger Gradmesser, ob wir uns leistungsmäßig auf einem Weg befinden, der uns hoffen lassen kann, dieses Ziel zu erreichen", hatte Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), zuletzt unmissverständlich gesagt.
Kategorien: Fußball

Emmerling neuer Trainer in Erfurt

dfb.de - 20. November 2017 - 17:15

Drittliga-Schlusslicht FC Rot-Weiß Erfurt hat sich von seinem bisherigen Trainer David Bergner getrennt. Ein Nachfolger steht bereits fest: Stefan Emmerling soll das Gründungsmitglied der 3. Liga zum Klassenverbleib führen.

Kategorien: Fußball
feedback